PlanB Heilbronn

von Toni

- Vorwort -

Plan B Heilbronn zum Zweiten! Unvergesslich war der Auftritt vor zwei Jahren im Plan B. Zwar war damals nicht so viel los, aber die Leute die da waren, haben dermaßen am Rad gedreht, so dass sich jeder noch an diesen Auftritt erinnern konnte. Nicht zu vergessen war auch damals die überragende Bewirtung und vor allem die Versorgung von Sprit jeglicher Art.

Genug geschwärmt, jetzt geht’s los...

- Anreise -

Meine Anreise war wenig spektakulär... Da ich mittags noch eine Präsentation an der Hochschule hatte, musste ich vom 30 Minuten entfernten Mosbach alleine anreisen. Etwas geplättet von den ganzen Strapazen des Tages kam ich in Heilbronn an und traf – fast pünktlich - fünf gut gelaunte Lulus und Busfahrer Thomas vor. Ja genau, Thomas durfte ausnahmsweise mal wieder fahren, da sich der Rest glaubhafte und gut durchdachte Ausreden einfallen lassen hat.
Die im Wohnwagen angereisten Boys von This ain’t California waren auch schon da und äußerst motiviert mit uns dreckig abzugehen.

- Workout mit Folgen...-

Man begann dann auch schon so langsam – wirklich sehr langsam - mit dem Aufbau. Nach dem ein oder anderem Bier begab man sich dann noch auf die gut gepflegten Straßen von Heilbronx. Als wir dann zurückkamen, trafen wir einen – sagen wir mal - gut angetrunkenen Vale vor. In unserer Abwesenheit hat er es sich nämlich gut gehen lassen ^^
Wir schickten ihn dann erstmal zu einem kleinen Workout mit anschließenden Döner in die City. Zurück kam ein top fitter, motivierter Posaunist und nachdem This ain’t California für erste pfeifende Ohren sorgten, machten wir uns dann langsam bereit. Um auch geizige Heilbronner Studenten in den Konzertraum zu locken wurde der Eintritt für das Konzert kurzerhand gestrichen.

Dann ging es auch schon los.. Auf und vor der Bühne war es einfach brachial laut. Vor allem Dank unseren drei Bläsern und dem Trommelaffe Pascal haben wir es hinbekommen, dass Konzertbesucher sich zwei Tage nach der Veranstaltung noch über Pfeifen in den Ohren erfreuten... Das 1,5 stündige Set verlief - bis auf ein-zwei Songs ohne Bier – reibungslos. Aber für dieses Problem hatte Micha, der Inhaber von dem PlanB, prompt eine Lösung parat ;-)

- Horny Lulu schreibt Geschichte -

Die Einladung von Micha - unbedingt wieder zu kommen - nehmen wir natürlich gerne an. Mit dem dritten Auftritt im PlanB würden wir uns sogar einen Eintrag in dessen Geschichtsbuch als meist-aufgetretende Band sichern.

Wir verabschieden uns nun in eine kleine Pause um uns aufs neue Album vorzubereiten und unserem Köper etwas Zeit zur Regeneration zu geben.

Hasta pronto!
Toni

Video

Zurück

Einen Kommentar schreiben