Seefestival Dettensee

von Toni

Der nächste Auftritt stand an. Dieses mal als Headliner des Seefestivals in Horb-Dettensee.

- Anfahrt -

In gewohnter Manier gab es am frühen Mittag erstmal Woizabier. Zusammen mit Schmitzi und Fabi dieses Mal vor dem Fernseher beim VfB-Spiel gegen Berlin. Voller Euphorie den ersten VfB-Sieg zu sehen, gönnten wir uns das ein oder andere Hefe - wir wurden enttäuscht :/
Nach dem Spiel ging es dann auch schon los. Thoma wurde eingesammelt und es ging weiter nach Sig-Dorf. Bei der Fahrt rätselten wir bereits, wie wir Schweizer wohl antreffen werden. Bereits am Nachmittag stand er mit der legendären Hüttenkappelle aus der Laucherthal-Provinz bei ihrem wohl größten Auftritt beim Straßenfest auf der Bühne. Die Antwort erfolgte prompt: Gar nicht. Zusammen mit Vale schlenderten die Zwei noch gemütlich über das Dorffest und ließen uns warten. Aber kein Problem.. Wir bekamen nämlich in der Zwischenzeit Selbstgebranntes aufgetischt. Als die fehlenden Zwei dann eintrafen überreichten wir Thomaa noch nachträglich seinen Geburtstagskuchen. Nur mit dem Mexikaner, der nun seit fast 2 Monate Tag und Nacht im Bus lebte wollte er nicht mit uns anstoßen..
Mit einer leichten Verspätung ging es dann in Richtung Horb-Dettensee.

- Warme Begrüßung -

Vor Ort wurden wir vom extrem charmanten Begrüßungskommando empfangen. Wir haben uns sofort wohl gefühlt, gönnten uns einen Jägi, griffen ein Bier und mischten uns unters Volk. Dort trafen wir auch The Savants, mit denen wir bereits zweimal die Bühne teilten. Ansonsten trunken wir einfach munter weiter und gaben Schulungen über das korrekte Zapfen von Jacky. Nur an der Mischung muss der junge Herr noch arbeiten. Die war einfach abartig :D

Um 0.00 Uhr waren wir dann dran. Der Aufbau und Line Check erfolgte flott und unkompliziert. 

- Eine rutschige Angelegenheit -

Dann ging es auch schon los. Bereits nach 2 Songs stand die Bühne quasi unter Wasser und der Erste rutschte aus und lag dann auch schon auf dem Boden ^^ Zwei weitere sollten noch folgen..
Als Vale mich nach einem neuen Bier fragte und ich ihm dieses vorreichte, fand ich es 30 Sekunden später rollend auf mich zukommen :D Jetzt kennt ihr auch den Grund warum wir alle hohe Chucks tragen. Wenn es aber so weitergeht müssen wir wohl bald Gummistiefel einführen.

Nach gut 2h Vollgas-Ska-Punk, dem ein oder anderen umgefallenen Bier oder auch kleinen verbalen Auseinandersetzungen mit braun-angehauchten Personen verließen wir dann die Bühne.

- Ab nach Hause -

Total fertig traten wir dann den Heimweg an. Mit kurzem Stopp im Burger King kamen wir dann gegen 5.00 Uhr zuhause an. Danke an den fetten Sound, tollen Service und den gesamten Ablauf! Wir kommen gerne wieder!

Ciao
Toni

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben